Wir verbinden aktive Gruppen in der Region, unterstützen und planen Aktionen für gemeinsame Ziele. Wir weisen auf Missstände in unserer Gesellschaft und Region hin und sprechen dies an.

Unsere Maximen sind:
Klartext, Aktivität, Verbindlichkeit. 

Wir freuen uns über Anregungen und Impulse

Unsere Partnerwebseite

Kritische Berichterstattung auch aus dem Mainstream https://infojetzt.de

Das war Unsere Veranstaltung von Samstag den 16.10.2021 um 14 Uhr, Marktplatz Kirchzarten

Krisenmanagement und Katastrophenschutz

 

 

An die Bürgermeister und Gemeinderäte der Gemeinden:
Kirchzarten / Stegen / Oberried / Buchenbach

Wir wollen reden – Einladung zum Dialog

Sprechen Sie mit uns:
Am Samstag, den 16.10.2021 um 14:00 Uhr am Marktplatz in Kirchzarten

Thema: Antworten zu Krisenvorsorge, Katastrophenschutz, Versorgungsengpässe im Lieferketten- und Energiebereich (Blackout= langanhaltender Stromausfall)

Situation
Medienberichte in Presse, TV und Aussagen von Regierungsbeamten deuten seit geraumer Zeit auf Engpässe in der Versorgung hin. Zuletzt wurde uns dies von Dr. W. Schäuble in einem Gespräch bestätigt. Die Gründe scheinen vielfältig, doch bleibt das Ergebnis für die Bürger gleich. Material für Bau, Technik und IT ist bei uns bereits nicht mehr vollumfänglich verfügbar bzw. nur noch lückenhaft vorrätig. In GB sind die Regale leer, in Italien legen LKW-Fahrer auf Grund der Coronaverordnung die  Lieferketten lahm. Frankreich, die Schweiz, Brasilien und Teile von Deutschland sind im Dauer­-Demonstrations-Modus auf Grund von Coronaregeln, in NY-City ist bereits der Notstand in der Pflege eingetreten. Hinzu kommen nie dagewesene, gesellschaftliche Spannungen, die durch ein „weiter so“ ständig angefeuert werden.  

Im Ergebnis Wir können Berlin nicht ändern, doch wir können in unseren Gemeinden aktiv sein und Vorsorge treffen, um den o.g. Ereignissen zu begegnen. Scheinbare Plan- und Orientierungslosigkeit der Administration während der Corona-Pandemie, lässt viele Bürger mit Fragen zurück. Nachdem wir in der „größten Krise“ der BRD seit Kriegsende, außer Maskenvorschriften und Hygienemaßnahmen von Seiten der Gemeinde nichts gehört haben, sind wir in großer Sorge.  

Die Frage ist: ,,Wie sehen die Vorsorge-Maßnahmen für den Notstand aus?“ Das Motiv ist nicht Angst oder Panik zu schüren, sondern die Bevölkerung ruhig und besonnen auf einen eventuellen Notfall vorzubereiten. Überfluss und Verfügbarkeit der letzten Jahrzehnte an Gütern, Rohstoffen, sowie Lebensmitteln, haben die Wahrnehmung der Menschen zu diesen Themen getrübt. Untersuchungen der Vergangenheit zum Thema Katastrophenschutz, haben erhebliche Mängel gezeigt.   Wir sehen einen großen Bedarf, die Bevölkerung über ihre eigene Notfall-Grundversorgung aufzuklären. Was wird von der Gemeinde geleistet und was kann der einzelne Bürger tun, um Vorsorge zu treffen? Sollte der Krisenfall nicht eintreten, wäre dies eine gute „Sensibilisierungs-Maßnahme“ für die Bürger in Punkto: „Zurück in die Eigenverantwortung!“ Zu glauben, dass der Staat schon alles richtet, hat sich z. Bsp. auch im Ahrtal nicht bewahrheitet. Schon beim Warnsystem sind die Institutionen gescheitert!   Wir Menschen, ob alt oder jung, geimpft oder ungeimpft, werden die bevorstehende Krise nur gemeinsam bewältigen können.  

Liebe Bürgermeister, liebe Gemeinderäte,
wir freuen uns, wenn Sie unserer Einladung folgen und den Austausch unterstützen! 

Das Organisationsteam von
Dreisamtal-verbinde-dich (DVD)

 

 

 

Wir halten zusammen – Es ist Zeit JETZT zu handeln!

Informiert Eure Nachbarn, Freunde und Gemeindevertreter. Es ist JETZT Zeit, vorzusorgen!

Hier könnt Ihr den Flyer mit den wichtigsten Informationen bestellen. 

Gerne personalisieren wir den Flyer mit Eurem Logo und Eurer Webseite.

 

 

Viele „kleine Leute“, die an vielen „kleinen Orten“ Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern. Macht mit – von Hand zu Hand für unser Land!

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner